AcroYoga ​Lehrerau​sbildung

Fl​ying Yogis Weisheitshüter

  • AcroYoga Gruppensessions gestalten ​und sicher leiten
  • mit einer effektive Didakik, ​Verständnis über Gruppendynamik ​und Gemeinschaftsaufbau
  • inklusiver Ansatz der AcroYoga jedem ​zugänglich machen kann
Grunge Quote Box

Create your community.

Be good to each other.

And do not look outside yourself for the ​leader…

The time for the lone wolf is over.

Gather yourselves!

Banish the word struggle from you ​attitude and your vocabulary.

All that we do now must be done in a ​sacred manner and in celebration.

We are the ones we’ve been waiting for.


– Zitat einer Hopi Ältester


Termine, Umfang, Ablauf

Die AcroYoga Lehrerausbildung "Flying Yogis Weisheitshüter" gliedert sich in drei Teile:


  • AcroYoga und Community Building
  • Inversions
  • Teaching & Didaktik



TERMINE:

24. - 27.11.2022 INVERSIONS mit Winni

29.6. - 2.7.2023 INVERSIONS mit Winni

21. - 30.7.2023 ACROYOGA & COMMUNITY BUILDING - mit Winni und Sophia

4. - 13.8.2023 TEACHING & DIDAKTIK - mit Winni und Sophia

UMFANG UND ABLAUF:

Das komplette Projekt der „Flying Yogis Weisheitshüter“ besteht aus 3 Teilen. Zwei davon sind 10 Tage lang, und ​eines 4 Tage.

Es ist möglich nur den 1. Teil (10 Tage) zu machen, welcher auch alleine für sich ideal geeignet ist um ein ​„AcroYoga Community Builder“ zu werden. Der zweite Teil (4 Tage), zum Thema Inversions / Umkehrhaltungen, ​kann ebenfalls separat z.B. als neuer Impuls für Yogalehrer besucht werden. Der dritte Teil, steht jedoch nur ​Menschen offen, die bereits bei Teil 1 und 2 dabei waren.

Bei erfolgreicher Teilnahme an allen drei Projektteilen erfolgt unsere Ernennung und Einweihung zum Acroyoga ​Lehrer!


Modul 1: AcroYoga​ und Community Buil​ding

Unser Ziel ist es, in diesem Teil ​Werkzeuge zu vermitteln, mit denen ​innerhalb von kurzer Zeit, in einer ​Gruppe ein tiefes Gemeinschaftsgefühl ​entstehen kann und Menschen ​miteinander Verbindung, Verspieltheit, ​Nähe, und gegenseitiger Ermächtigung ​erfahren können. Dieser Projektteil ​kann auch für sich alleine mitgemacht ​werden.

Modul​ 2:

AcroYoga Invers​ions

mit Winfried Ruhs und Avianna McKee


In diesem Teil stellen wir die Welt buchstäblich auf dem ​Kopf mit Umkehrhaltungen und Armbalancen. Diese Welt ​der Asanas führt uns in eine tiefe Verbindung mit der ​Kraft unsere Mitte und lässt uns erfahren wie kraftvoll wir ​sind. Umkehrhaltungen haben viele positive ​Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. Wenn unsere ​Welt auf dem Kopf gestellt ist, werden wir eingeladen ​neue Perspektiven und Betrachtungsweisen ​auszuprobieren. Dabei werden wir immer wieder mit ​begrenzenden Gedankenmustern wie „Das kann ich nicht“ ​konfrontiert und haben die Möglichkeit sie bewusst ​abzulegen und gegen neue, positive auszutauschen. Bei ​der Familie der Armbalancen lernen wir uns buchstäblich ​selbst auf den Händen zu tragen. Dies kann auch in ​anderen Bereichen des Lebens positive Auswirkungen ​haben, wie. Z.B. das man sich selbstsicherer oder ​selbstbewusster fühlt. Das Schöne an Umkehrhaltungen ​und Armbalancen ist, das sie für fast jedes Level ​zugänglich gemacht werden können, und gleichzeitig ​kann man dabei immer Anfänger bleiben – denn es gibt ​immer etwas Neues zu lernen! In diesem Seminar ​vertiefen wir unsere eigene Praxis und lernen auch ​Umkehrhaltungen und Armbalancen sicher zu ​unterrichten.


Modul 3: AcroYoga Teac​hing und Dida​ktik

mit Winfried Ruhs und Sophia Ruhs


In diesem abschließenden Projektteil ​geht es gezielt darum uns eine präzise ​AcroYoga Technik anzueignen und die ​entsprechende Didaktik zu erforschen ​mit der wir unser Wissen und den ​Geist der Flying Yogis am besten ​weitervermitteln und erfahrbar ​machen können.


Pr​ojektleitung

Winfried Ruhs und Sophia Ruhs








Als erfahrene, langjährige Teaching-Partner und ehemalige Lebenspartner ist ihr Wirken g​etragen von dem Wunsch, die Weisheit von verschiedenen Heiltraditionen erfahrbar zu machen u​nd Menschen ein Stück ihres Weges zu begleiten. Es ist ihre Mission, Räume zu schaffen um auf ​allen Ebenen zu wachsen, allem Voran in der Liebe und im Mitgefühl. Denn sie sehen die Liebe ​als die einzige Kraft, die fähig ist einen positiven Wandel herbei zu führen, sowohl im Inneren, ​als au​ch in der Welt.

Die Probleme auf dieser Erde sind von solchem großen Ausmaß, dass sie radikal​e Änderungen in unserer Denk- und Lebensweise erfordern. Sophia und Winni sehen die innere A​rbeit als einen dringend notwendigen Schritt der uns aus alten, schädlichen Gewohnheiten be​freien kann und uns neue, gesunde und zukunftsweisende Denk- und Handlungsweisen schenkt. ​Yoga, AcroYoga, Kreiskultur, Thaimassage, Meditation und transzendentale Techniken gehören zu ​den Werkzeugen, mit denen sie Räume schaffen, in denen Menschen mit offenem Herzen in Ve​rbindung kommen können: Mit sich selbst, ihrem Inneren, den Naturelementen die in und u​m sie sind, dem Göttlichen, ihrem Körper und mit ihren Mitmenschen; Räume in denen jeder urteil​sfrei sein darf wie er ist, in seiner ganzen Schönheit. Sophia und Winni möchten vorle​ben, wie wir in Gemeinschaft einander erheben können und mit der Kraft der Freude Schönheit k​reieren können. Sie zeigen wie wir diese Qualitäten in unseren Alltag integrieren können und dam​it jeder, Stück für Stück dazu beträgt gemeinsam eine neue Er​d​e zu kreieren.


Hi​ntergrund und weitere Infos

Mehr denn je, braucht unsere Gesellschaft die Medizin der Gemeinschaft. Wir sehen die Vitalität in ​der Gemeinschaft als die Grundlage für Transformation und Revolution in uns selbst und in der ​Gesellschaft. In diesem Projekt möchten wir Werkzeuge vermitteln, mit denen wir über kurze Zeit ​Gemeinschaften aufbauen und Räume aufmachen können, um unseren Mitmenschen tief und ​authentisch zu begegnen – mit Verspieltheit und Leichtigkeit! Die Kreiskultur und das Acroyoga ​sind die zwei Hauptwerkzeuge, die wir dafür nutzen. Mit diesen Werkzeugen können wir ​erforschen, wie wir gemeinsam Stärke kultivieren und unsere Freude mit anderen teilen können. ​Das Projekt besteht aus drei Teilen die aufeinander aufbauen.


Acroyoga verbindet das spirituelle Wissen des Yoga, das liebende Mitgefühl der Thaimassage und ​die Dynamik und Kraft der sanften Partnerakrobatik. Diese drei alten Traditionslinien bilden die ​Praxis, in deren Mittelpunkt Vertrauen, Verbindung und Verspieltheit stehen. Indem wir uns ​gegenseitig unterstützen, lernen wir Verbundenheit und Vertrauen zu kultivieren und bekommen ​den Mut den Sprung über unsere selbst auferlegten Grenzen zu machen, um aus unserem vollsten ​Potential zu schöpfen.


Acro (der Wortstamm von Akrobatik) bedeutet auf griechisch “hoch“ oder “erhaben“. Yoga (aus dem ​Sanskrit) bedeutet “verbinden“ oder “zusammenkommen“. Im Acroyoga verbinden wir uns mit ​unseren Mitmenschen durch Bewegung, Begegnung und Spiel, um gemeinsam neue Höhen zu ​erreichen.


Wie beim Ying und Yang beschäftigen wir uns im Acroyoga sowohl mit der sanften, nährenden ​Lunaren Praxis, und der feurigen, anregenden Solare Praxis.


Im „Acroyoga the Circle Way“ bringen wir die Prinzipien der Kreiskultur in die verspielte Praxis des ​AcroYogas: Gruppenspiele, Übungen zur Körperbeherrschung, sowie Tricks aus der ​Partnerakrobatik sind die Werkzeuge, mit denen wir gemeinsam zu unbekannten Ufern ​aufbrechen. Dabei erfahren wir, wie sich Sanftheit und Stärke, Verspieltheit und Konzentration ​gleichermaßen verkörpern lassen. Gemeinsam erforschen wir, was uns entspannt, verspielt, oder ​kraftvoll fühlen lässt.


Auf praktischer Ebene werden wir Theorie, Philosophie und Prinzipien des Unterrichts in AcroYoga ​diskutieren, wie z. B. der Aufbau einer Stunde, das Einweben von Themen im Unterricht, Unterricht ​für Gruppen mit gemischten Erfahrungslevels, Unterricht für unterschiedliche ​Bevölkerungsgruppen, und inklusives Acroyoga, um nur einige zu nennen. Wir möchten Brücken ​bauen zwischen Yoga, Heilkunst, Akrobatik und Kreiskultur und erforschen, wie wir verschiedene ​Elemente nahtlos miteinander verweben können, um eine ganzheitliche und einzigartige ​Erfahrung zu schaffen. Ein Schwerpunkt wird auch darauf liegen, wie wir unsere Kreativität ​einsetzen können, um jede Session einzigartig zu gestalten und genau das zu geben, was geradee ​gebraucht wird.


Wieso AcroYoga?

In Zeiten von Zukunftsängsten, ökologischer Zusammenbrüche, sinnlosen Kriegen, Verlust der​ Artenvielfalt, Welthunger u.v.m. kann es schnell passieren, dass Gefühle wie Angst,​ Hoffnungslosigkeit, Wut oder Trauer uns ergreifen. Umso wichtiger ist es, unsere Liebe zum Leben​ zu entfachen und für uns selbst und andere Räume zu erschaffen, in dem wir die Freude und​ Leichtigkeit einladen und leben können. AcroYoga bietet wertvolle Werkzeuge, mit denen wir uns​ mit der verspielte Energie unsere Kindheit verbinden können. Wir können wieder zu Kindern auf​ einer großen Spielwiese werden und uns ganz mit unserer eigenen Lebendigkeit und die tiefe​ Freude am Leben verbinden. Acroyoga verleiht uns Flügel, mit denen wir unsere Leichtigkeit​ zurückerobern können. Und die Freude, die wir empfinden, wenn wir gemeinsam mit unseren​ Partnern kreativ sind oder eine neue Übung meistern, lässt unser Herz groß und weit werden. Das​ schenkt uns Kraft und Zuversicht, mit denen wir individuelle und gesellschaftliche​ Herausforderungen mit einem positiv-ausgerichteten Geist begegnen können.​

Ein anderer guter Grund ist, dass Acroyoga uns zeigt, wie viel wir gemeinsam erreichen können.​ Einer der Mythen der Separation ist, dass wir einander nicht brauchen. In AcroYoga erfahren wir​ immer wieder, dass dies nicht wahr ist. Viele der Übungen sind buchstäblich nicht allein​ auszuführen: sie funktionieren nur in Zusammenarbeit. Und bei anderen Übungen, erfahren wir​ wie viel einfacher alles geht, wenn wir nicht allein dastehen, sondern die Unterstützung unserer​ Partner und der Gemeinschaft bekommen. Es gibt in Afrika einen Spruch: „If you want to walk fast,​ walk alone, if you want to walk far, walk together“. Beim Acroyoga erleben wir, wie gemeinsam viel​ mehr möglich ist, als wir allein jemals schaffen können. Diese Erfahrung erzeugt Verbindung und​ Vertrauen.​


Kr​eiskultur

Im Circle Way – der Kreiskultur – geht es darum, dass jeder gesehen und gehört wird und ​gemeinsam ein Raum geschaffen wird, in dem mehr entstehen kann als die Summe aller ​Anwesenden. Ein Raum, in dem sich jeder geschützt und getragen fühlt, ein Raum, in dem aus ​vielen “Ich‘s“ ein “WIR“ wird. Ein Werkzeug aus der Kreiskultur heißt ‘‘Council‘‘. Im Council-Kreis ​geht es darum das aufrichtige Zuhören zu üben und im Gegenzug selbst das Geschenk zu ​empfangen wirklich gehört zu werden. Dies erfüllt das grundlegende Bedürfnis richtig gehört und ​verstanden zu werden. Das „Kreisen“ ist eine Praxis, die uns ein Übungsfeld schenkt, um präsent zu ​sein und aus dem Herzen zu sprechen und zuzuhören. Wir kultivieren damit eine Grundhaltung ​von Neugierde und Akzeptanz für die innere Welt eines anderen.

„Gemeinschaftsaufbau ist ein Abenteuer – ein Prozess des Übergangs von einem System der ​Angst zu einem System des Vertrauens. Vertrauen muss bewusst aufgebaut werden. Alle, die ​Gemeinschaften aufbauen wollen, müssen sich darauf vorbereiten, sich füreinander ​durchschaubar zu machen und Wahrheit zu wagen… Je mehr Menschen einander erkennen, in ​dem, was sie wirklich bewegt, desto stärker werden sie einander vertrauen.“

– Auszug aus den Schlüsselerkenntnisse über Gemeinschaft von Tamera

In dem wir Räume erschaffen, wo Menschen sich authentisch zeigen können, und diese Räume mit ​großer Integrität halten, kann durch die Kommunikation mehr Vertrauen und Verbundenheit ​entstehen. Echte Gemeinschaften bestehen aus Menschen, die einander mitteilen, was sie wirklich ​denken und fühlen und was sie bewegt. Margaret Wheatley sagt: „We need to build islands of ​sanity!“ Wie können wir solche “Inseln der Vernunft und der Gesundheit” bauen? Für uns ist eine ​der Antworten darauf, „echt“ zu sein und uns mit der inneren Wahrheit und unser Herz zu ​verbinden. Im Kreis der Gemeinschaft, und mit dem Werkzeug des Councils, können wir der ​Wahrheit – das was unser Herz wirklich bewegt – auf die Spur gehen und lernen danach zu ​handeln.

Kreise können für Konfliktlösungen benutzt werden, für das gegenseitige Mitteilen, doch auch zum ​Feiern, für die Heilung oder für Visionen. Im “Wisdom Circle“ z.B. kommt die Gruppe im Kreis ​zusammen, um sich über neue Erlebnisse, Erkenntnisse oder Erfahrungen z.B. nach Abschluss ​eines gemeinsamen Projektes auszutauschen. Dabei bekommen besonders Erkenntnisse, die wir ​außerhalb der rationalen Wahrnehmung erfahren, mehr Raum. Die Gefühlsebene wird ​angesprochen und aus den Erfahrungen der Individuen kann eine kollektive Gruppenweisheit ​entstehen.

Indem wir uns in der Kreiskultur üben und das Miteinander gegenüber dem Konkurrenzdenken ​vorziehen, tragen wir zu einer “sanften Revolution“ des globalen Bewusstseinswandels bei. Der ​Mythos des separaten Selbst positioniert die Menschen gegeneinander. Wir haben die Möglichkeit ​eine neue Geschichte zu wählen – einer der „Interbeing“ und Verbundenheit. Jeder Moment des ​aufrichtigen Zuhörens, jeder Akt des Mitgefühls, der Freundlichkeit, des Mutes oder der ​Großzügigkeit heilt uns von der Geschichte der Trennung, weil er uns erfahren lässt, dass wir ​diese Erfahrung des Menschseins gemeinsam durchleben. Die Zeit der Wiedervereinigung ist da.

Die Kreiskultur hat viele Parallelen mit dem Begriff “Satsang“ (Sanskrit) aus dem indischen ​spirituellen Kontext. Satsang bedeutet mit Gleichgesinnten zusammenkommen, um sich selbst zu ​begegnen. Es setzt sich aus den Worten „Sat“ und „Sang(ha)“ zusammen: “Sat“ bedeutet Wahrheit, ​des höchsten Selbst. “Sang“ kommt von “Sangha“ und ist ein Begriff für eine Gemeinschaft ​spirituell Suchender, die durch das gemeinsame Hören, Reden, Nachdenken, Meditieren und ​Versenken in die Lehre nach der höchsten Einsicht streben. Ein Satsang ist also ein ​„Zusammensein in Wahrheit“.


Ra​umhalten für Wachstum auf allen Ebenen

Dieses Projekt, bietet eine einzigartige Möglichkeit die Kunst des Unterrichtens von AcroYoga vom ​Herzen in einer authentischen, sicheren und spielerischen Art zu erforschen. Ein großer Fokus ist ​es unsere persönlichen Gaben und Stärken zu entfalten und damit unsere eigene Art zu ​entwickeln, dieses größte Geschenk – welches wir selbst sind – mit der Welt durch diese ​wunderschöne Praxis zu teilen. Ein wichtiger Inhalt dieser gemeinsamen Zeit ist neben einer ​Schatztruhe an Wissen und Techniken auch das Kultivieren solider Fertigkeiten, so dass wir in die ​Lage versetzt werden sowohl lunare als auch solare Aspekte der Praxis in sicherer und freudvoller ​Art zu teilen und überall wir sind Gemeinschaft zu kreieren und mit den Werkzeugen der ​Kreiskultur und dem AcroYoga, Raum für Wachstum auf allen Ebenen für andere zu halten. Wir ​werden lernen, wie man Sessions entweder allein oder gemeinsam mit einem weiteren Kollegen ​anleitet sowie Inspirationen sammeln um auch längere Veranstaltungen wie Workshops oder ​Retreats zu gestalten. Der Weg des Unterrichtens ist eine wunderschöne Art und Weise dein ​eigenes Verständnis zu vertiefen, deine Fähigkeiten zu schärfen und darin zu wachsen für andere ​Raum zu halten. Für all diejenigen die einen tiefen Enthusiasmus und viel Liebe zu AcroYoga ​empfinden kann dieses Projekt der natürliche nächste Schritt sein. In dem wir erforschen, wo ​unsere wahren Leidenschaften liegen und was die Praxis für uns bedeutet erlauben wir unserem ​inneren Lehrer zu leuchten.

AcroYoga kann Wachstum auf vielen Ebenen ankurbeln: Was wir auf der Oberfläche sehen ist der ​physische Fortschritt, der von der Verfeinerung der Verkörperung und der Erweiterung unseres ​Bewegungsspielraumes kommt. Jedoch auf der mentalen und emotionalen Ebenen passiert ​ebenfalls eine ganze Menge. Die liebevollen zwischenmenschlichen Begegnungen in der ​Thaimassage und anderen therapeutischen Elementen, können uns mit ihrer Sanftheit emotional ​berühren, während die Partnerarbeit im Allgemeinen eine Fülle von Möglichkeiten bietet, unsere ​Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Akrobatik auf höherem Niveau oder wirklich alles, was ​neu ist, schenkt uns die Möglichkeit unsere eigenen Grenzen zu erforschen. Diese Art der ​Erforschung kann auch dazu führen, dass Emotionen und Gefühle auftauchen, die angeschaut ​werden möchten. Daher ist es als Lehrer wichtig, selber in unsere Kapazität Räume zu halten, zu ​wachsen, in dem wir unsere Fähigkeit „aufrichtig zuzuhören“ vertiefen, selber daran arbeiten, ​Beurteilungen loszulassen, und uns darin üben präsent und mitfühlend zu sein. Wir lernen, wie wir ​eine Atmosphäre erzeugen können, in der sich jeder Schüler akzeptiert und zelebriert fühlt, für ​wen er oder sie ist, ohne jegliche Leistungserwartung.


Fr​eudige Verkörperung - frei von Leistungsdruck

Um Acroyoga zu teilen musst du kein „Superyogi“, professioneller Akrobat oder Thaimassage ​Meister sein. Was viel mehr nötig ist, ist deine Freude an Bewegung, die Demut einer lebenslangen ​Schülerschaft, die Hingabe deine eigene Verkörperung stets weiter zu verfeinern und die Fähigkeit ​einen sicheren Raum für dich und andere zu erschaffen. Wir werden täglich viel Zeit damit ​verbringen, unsere eigene Praxis einen Schritt weiter zu bringen. Ein tiefes Verständnis der Praxis ​ist notwendig, um unsere Fertigkeiten mit Integrität zu teilen. Das bedeutet wir werden eine ​Menge Yoga Asana, Massagen, Umkehrhaltungen, Basing und natürlich fliegen, fliegen, fliegen in ​neue Höhen! Wir werden viel Theorie diskutieren und diese dann in die Praxis umsetzen.



Yo​ga und embodied Activism

Tägliches Yoga und Meditation bieten uns Erfahrungsräume in denen wir uns mit der Weisheit ​unserer Körper verbinden können. Wir üben ,,Embodiment‘‘ zu kultivieren in dem wir präsent sind, ​für das was in und um uns lebt. Wir tauchen gemeinsam in eine tiefe Wahrnehmung unserer ​eigenen Lebendigkeit ein und entdecken unsere Körper als Mikrokosmos unserer Erde. In dem wir ​die Heiligkeit unserer eigenen Körper neu entdecken, wecken wir in uns das Bewusstsein für die ​,,Heiligkeit des Lebens‘‘. Das Wort heilig ist hier nicht im religiösen Sinn gemeint, sondern im ​ursprünglichen Sinne ,,heil‘‘ oder ,,ganz‘‘. Es geht darum aus der Illusion der Trennung zu erwachen ​und aus dem inneren Wissen der Verbundenheit mit allem Leben, uns auf unsere tiefsten ​ethischen Werte zu besinnen wie z.B. die Liebe, die Wahrhaftigkeit, die Integrität, die Achtsamkeit, ​den Frieden und den Respekt.

Te​ilnahme und Kosten

Teilnahme an allen 3 Teilen als Gesamtpaket: 3500€


Falls nur einzelne Teile gebucht werden beträgt die Teilnahmegebühr

- für den 10-tägigen Kurs (Teile 1) 1558€

- für den 3-tägigen Kurs (Teil 2) 465€


Die Teilnahmegebühr deckt alle Kosten ab die in der Zeit des Kurses anfallen (einfache ​Unterbringung, Verpflegung, Tagungspauschalen, Ausbildungsmanual, Lehrerhonorar, etc.). Um ​deinen Platz zu sichern, bitte ich für eine verbindliche Anmeldung eine Anzahlung von mindestens ​200€ (für das Gesamtpaket oder Teil 1) bzw. 100€ (für Teil 2) zu überweisen. Der Rest kann bei ​Kursbeginn bezahlt werden. Bitte schicke mir eine kurze Email (winfried.ruhs@gmail.com) mit ​Deiner Anmeldung, dann bekommst Du, sofern noch Platz im Kurs ist, die Kontodaten.


VERGÜNSTIGTE TEILNAHME

Mir liegt die Verbreitung und Pflege dieser wunderbaren Berührungskunst sehr am Herzen und ich ​möchte am liebsten allen Menschen, die ein ehrliches, ideelles Interesse an AcroYoga haben, ​ermöglichen teilzunehmen. Wenn Du Dich angesprochen fühlst, schicke mir bitte Deine ​Bewerbung, in der Du kurz schreibst, warum Du teilnehmen möchtest und was deine finanziellen ​Möglichkeiten sind.